+49(0)6196 2023 678 DEUTSCH ENGLISH
 
  News
News
 
  Kontakt
ECCP GmbH
Mergenthalerallee 45
65760 Eschborn
+49 6196 2024122
info@chinazertifikat.com
www.chinazertifikat.com
Startseite - News
 
CCC: Geänderte Anforderungen an Mindestgröße und CCC-Zertifizierungspflicht von Innenverkleidungsbauteilen
veröffentlicht:2016-11-21  

Die neuen Durchführungsbestimmungen („implementation rules“) für die CCC-Zertifizierung von Interieurbauteilen haben seit ihrer Veröffentlichung im August 2014 zu einer massiven Steigerung der Zertifizierungsanträge bei den chinesischen Behörden geführt. Zwischen Januar und Dezember 2015 ist nicht nur deren Anfrage-, sondern auch das Arbeitsvolumen signifikant gestiegen.

 

Aufgrund fehlender Interpretationshilfen der übergeordneten Institutionen für die operativen Zertifizierungsbehörden CCAP und CQC wurde das China Compulsory Certificate (CCC) jedoch oftmals mit unterschiedlichen Begründungen vergeben bzw. verweigert. Dies hat die CNCA (Certification and Accreditation Administration) dazu bewogen, wegweisende Richtlinien für den Umgang mit den neuen Durchführungsbestimmungen zu erarbeiten, die insbesondere auf den Interieur-Bereich Anwendung finden.

 

Anhand der Bekanntmachung lassen sich klare Prüfschritte ableiten, mit denen die CCC-Zertifizierungspflicht von Interieurbauteilen eindeutig ermittelt werden kann. Die Mindestgröße von 356mm x 100mm wird wieder stärker in den Vordergrund gestellt. Im Fokus steht ein Standardtestmuster eben dieser Größe, welches die projizierte Fläche des Bauteils vollständig abdecken muss. Löcher, die sich ggf. im Bauteil befinden, werden in diesem ersten Prüfschritt nicht berücksichtigt. Kann das Standardtestmuster der Größe

356mm x 100mm nicht komplett auf dem Bauteil abgebildet werden, besteht keine CCC-Zertifizierungspflicht.

 

Kann das Muster jedoch auf dem Teil positioniert werden, ohne das Ecken aus dem Bauteil herausragen, sollte man in einem weiteren Schritt die Größe der ggf. vorhandenen Löcher prüfen. Wenn keines der Löcher eine Fläche von mehr als 50% der gesamten Bauteil-Oberfläche ausmacht, deutet das auf eine Zertifizierungspflicht hin. Ist ein Loch jedoch so groß, dass seine Fläche mehr als 50% des Bauteils einnimmt, so muss es möglich sein das Standardteststück aus der übrigen Bauteilfläche zu entnehmen.

 

Deckt das Standardtestmuster von 356mm x 100mm die projizierte Fläche des Bauteils vollständig ab und hat auch die Prüfung der ggf. vorhandenen Löcher ergeben, dass die Voraussetzungen für eine CCC-Zertifizierungspflicht erfüllt sind, kommen im letzten Schritt die verschiedenen Prüfmuster zum Tragen. Dabei geht es um die Frage, ob ein Prüfmuster der Größe 356*3-60mm oder 138*60mm aus dem Bauteil herausgeschnitten werden kann. Ist es möglich, ein Prüfmuster in einer dieser Größen für die Brennprüfung zu entnehmen, muss das Bauteil zertifiziert werden. Kann kein Prüfmuster entnommen werden, entfällt die Zertifizierungspflicht.

 

Copyright©2015-2019 ECCP GmbH

Impressum